Hochstetter (Gokhshtettera) Insel - Franz-Joseph-Land


Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster  Übersicht Franz-Joseph-Land

 

Allgemein, Landschaft: Kleine Inselgruppe im Südwesten von Franz-Josef-Land zwischen Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterSalm Insel und Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWilczek Land. Die Hauptinsel ist knapp 8 km lang und ca. 4 km breit und überwiegend von einer Eiskappe bedeckt, deren höchster Punkt ca. 160 m über dem Meer liegt. Größere Teile der Küstenlinie sind steile Felsenufer von wenigen Metern (im Nordwesten) bis über 100 m Höhe (Südosten). Nordwestlich der Hauptinsel liegen außerdem ein paar kleine Felseneilande.

Geschichte: Die Inseln wurden von der TEGETTHOFF Entdeckungsexpedition im September 1873 erstmalig gesichtet, die ca. 20 km südöstlich von ihnen während ihrer Eisdrift kurzzeitig ihre nördlichste Position (79°58´N) erreichte, bevor sie letztlich vor der Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterWilczek Insel festfror.
Ansonsten spielt die Insel historisch und touristisch keine Rolle.

Name: Aufgrund der doppelten Transskription von "Hochstetter" zunächst annäherungsweise ins Russisch-kyrillische Alphabet (das kein "H" kennt) und von dort in manchen neueren westlichen Publikationen und Karten erneut annäherungsweise zurück in lateinische Schrift wird dort teilweise aus "Hochstetter" ein kryptisches "Gokhshtetter"


Letzte Änderung: 05.04.2011