LaRonciere Insel - Franz-Joseph-Land

 

Opens internal link in current windowÜbersicht über die Inselgruppe

.


Allgemeines, Landschaft: Die La Ronciere Insel auf der Ostseite des nördlicheren Austria Kanals hat eine Fläche von 478 km² und eine rundliche Form, aus der lediglich Kap Frick (heute: Kap Pogatyi) nach Westen und Kap Hitt nach Nordosten als einzige nennenswerte eisfreie Fläche herausragen. Ansonsten ist die Insel praktisch komplett von einer langsam ansteigenden Eiskappe bedeckt, die teils steil ins Meer abbricht, teils flach zum Meer hin ausläuft und an ihrem höchsten Punkt etwa 430 m Höhe über dem Meeresspiegel erreicht. Auf de niedrigen, schwach hügeligen eisfreien Bereichen der beiden Kaps (maximale eisfreie Höhen bis ca. 60m) findet sich eine schüttere Tundravege-tation, teilweise ausgeprägte Polygonböden.

Geschichte, Name: Payer hielt die während der Schlittentour im Frühjahr 1874 von der TEGETTHOFF nach Norden entdeckte Insel für eine Halbinsel des südlich gelegenen Opens internal link in current windowWilczek Landes und benannte sie nach dem französischen Offizier La Ronciere Le Noury mit beruflichen Beziehungen zum österreichisch-ungarischen Kaiserhof und geographischem Engagement.
Erst Baldwin (hier stellvertretender Leiter der Wellman Nordpolexpedition 1898/99) erkannte im Frühjahr 1899 auf dem Rückweg von der gerade entdeckten Opens internal link in current windowGraham Bell Insel, daß es sich um eine eigene Insel handelt, der er den Namen Whitney Island gab, der sich auch noch auf der Karte Fialas von 1905 findet. Letztlich setzte sich jedoch der ursprüngliche Name Payers durch.
Die Insel wurde seitdem nur sehr selten betreten.

 

LaRonciere von Westen. Fast über die ganze Bildbreite die in ihrem Oberteil in der durch Abkühlung der Luft über dem Eis sich häufig bildenden dünnen Wolke verschwindende Eiskappe, davor als dunkle Linien knapp über dem Wasser der eisfreie niedrige Bereich von Kap Frick.

Letzte Änderung: 14.11.2012