Hoffmann Insel (Ostrow Gofmana) - Franz-Joseph-Land


 Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterÜbersicht Franz-Joseph-Land

Allgemeines, Landschaft: Die langgestreckte Insel wurde durch die TEGETTHOFF Expedition 1874 entdeckt und benannt. Sie ist - bei 13 km Länge und maximal 5 km Breite - von einer entsprechend langgestreckten, relativ niedrigen Eiskappe praktisch vollständig bedeckt, nur im Nordosten gibt es einen mehrere Kilometer langen und bis zu 1,5 km breiten eisfreien , flachen Küstenstreifen, sowie die ebenfalls eisfreie felsige Westspitze. Wie auch auf anderen Inseln im weitesten Nordosten des Archipels treten hier Schichten des mittleren und frühen Trias zu Tage, die im übrigen Archipel in größerer Tiefe verborgen liegen.

Biologie: Die Vegetation auf dem eisfreien Land ist äußerst überwiegend spärlich. Auch Vögel brüten auf der Insel nur sehr wenige.

Geschichte: Die Hoffmann Insel wurde während der Erkundungstour der TEGETTHOFF Expedition nach Norden im April 1874 entdeckt und benannt.
Im kalten Krieg wurde auf der Hoffmann Insel eine militärische Station errichtet und auf der Eiskappe eine militärische Landebahn angelegt, die jedoch wenig genutzt wurde - vermutlich als Reserve gedacht, und auch als sommerliche Alternative zu Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNagurskoje (Alexandra Land) und Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterGraham Bell, deren Landebahnen auf Tundra im Sommer durch auftauenden Boden möglicherweise unzuverlässig werden konnten, um so für jede Jahreszeit im Archipel eine strategische vorgeschobene Basis zu haben. Die Eiskappe der Hoffmann Insel eignete sich hierzu wegen ihrer geringen Höhe (dadurch auch weniger lokale Nebelbildung) und ihrem langgezogenen, relativ ebenen Profil sowie der Nähe zu einem für Schiffsversorgung geeigneten niedrigen eisfreien Küstenbereich gut. Wegen dieser ehemaligen militärischen Bedeutung ist die Insel in der Regel für Besucher gesperrt, obwohl die militärische Nutzung schon länger zurück liegt und die Gebäude der Station mittlerweile in fortgeschrittenem Verfall sind.

Name: Der Originalname auf Payers Karte schreibt sich Hoffmann. Es finden sich jedoch auf späteren Karten Hofmann, Goffmann, Gofmann, Goffman, Goffmanna, Gofmanna und Gofmana. Siehe Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterNamensverwirrung.

Tourismus: Wegen der ehemaligen militärischen Nutzung der Insel ist es teilweise schwierig, eine Besuchserlaubnis zu bekommen. Gleichzeitig gibt es dort mit Ausnahme der alten Militärstation wenig spektakuläres zu sehen. 2007 hielten sich Ende Juni Børge Oustland und Thomas Ulrich während ihrer 1300 km Tour auf Nansens und Johansens Spuren für eine Nacht auf der Insel auf. Abgesehen von der verfallenden Station


Letzte Änderung: 24.04.2011