Salm Insel - Franz-Joseph-Land

 

Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster Übersicht über den Archipel

Allgemeines, Landschaft: Die annähernd runde Salm Insel gehört zu den südlichsten des Franz-Josef-Land Archipels und wird fast komplett von ihrer relativ flach ansteigenden zentralen Eiskappe (Chernysheva Icecap) bedeckt, die bis rund 300 m Höhe erreicht. Größte Ausdehnung: ca. 20 km. Nur im Süden gibt es ein niedriges steinig-felsiges eisfreies Vorland von ca. 10 Quadratkilometern Größe, außerdem ein paar aus dem Eis herausragende Kaps und niedrige Felswände an einzelnen Küstenabschnitten.

Geschichte: Die Salm Insel wurde 1873 durch die TEGETTHOFF Expedition entdeckt, die im Spätsommer und Herbst des Jahres zunächst mit dem sie umgebenden Eisfeld etwas südlich davon hin und her trieb, bis sie dann vor der Wilczek Insel festfror. Anfang 1874 wurde dann Salm zusammen mit den anderen umgebenden Inseln erkundet. Ansonsten spielt die Insel keine besondere geschichtliche Rolle.

Name: Durch die TEGETTHOFF Expedition nach der Familie Salm-Hoogstraeten benannt, die zu den Sponsoren der Expedition gehörte.


Letzte Änderung: 23.04.2011